05 Dez Jugendgeschichtspreis
Prämierung

Margot Spielmann-Preis. Prämierung der ausgezeichneten Arbeiten

Auch in diesem Jahr haben Schülerinnen und Schüler aus den Oberstufen von Gymnasien und Gesamtschulen ihre Facharbeiten für den Margot Spielmann-Preis eingereicht. Die diesjährigen Preisträgerinnen und Preisträger sind:

Margot Spielmann-Preis für Facharbeiten

Enya Sommer, St. Ursula-Gymnasium Attendorn: Juden in Attendorn – Sind Stolpersteine ein geeignetes Element gelebter Erinnerungskultur?

Claudia Roggenbuck, Theodor-Heuss-Gymnasium Recklinghausen: Das Projekt Stolpersteine zur Aufarbeitung des Holocaust am Beispiel der Recklinghäuser Familie Markus.

Margot Spielmann-Preis für Projekte

Jüdisches Leben in Gemen. Annäherungen. Ein Projekt anlässlich des 80. Jahrestages des Novemberpogroms. Joducus-Nünning-Gesamtschule Borken.

„Das Abtei vergisst nicht!“ Ein Projekt zur Errichtung eines virtuellen Mahnmals. Abtei-Gymnasium Duisburg.

„Wider das Vergessen!“ Der Projektkurs der Gesamtschule Recklinghausen Suderwich mit einem Bühnenstück.

Ein ausführlicher Bericht ist hier zu lesen.