31 Aug Luther, das Judentum
und die Shoah

Luther, das Judentum und die Shoah – Debatten und Kontroversen nach 1945

 

Jüdisches Museum Westfalen, Dorsten, 28. September 2017, 19:30 Uhr

Vortrag von Dr. Christopher König (Bochum)

Historiker sprechen von einer 1945 beginnenden „zweiten Geschichte“ des Nationalsozialismus. Auch die ev. Kirchen waren (und sind) eng in diese Debatten um Geschichtsbilder eingebunden. Äußerungen wie die „Stuttgarter
Schulderklärung“ 1945 schwiegen zunächst über die NS-Verbrechen an den Juden. Eine Neubestimmung des Verhältnisses von Christen- und Judentum gelang erst seit den 1950er Jahren; Stationen dieser Entwicklung
sollen an Beispielen nachgezeichnet werden.

Dr. Christopher König ist wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum.
In Kooperation mit der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit Recklinghausen