01 Jul Mehrsprachigkeit in der
jüdischen Diaspora Deutschland

Mehrsprachigkeit in der jüdischen Diaspora Deutschland

 

Jüdisches Museum Westfalen, Dorsten, 03. September 2017, 15:00 Uhr

Vortrag von Alexander Krimhand (Gelsenkirchen)

Die Sprache und die Schrift sind für jede Gemeinschaft grundlegend und meistens identitätsstiftend. Die Bedeutung der Sprachen im Judentum war nicht nur enorm wichtig für dessen kulturelle und religiöse Ausprägung, sondern auch für dessen bloßes Überleben als eine Gesamtheit.
Die Fähigkeit zur erfolgreichen sprachlichen Integration und daraus entstandener Mehrsprachigkeit ermöglichte das Überleben und den Fortbestand der jüdischen Gemeinschaft in Zeiten der Diaspora. Die Bedeutung und die aktuellen Entwicklungen der „Sprachen“ der jüdischen Gemeinschaft in Deutschland sind das Thema des bevorstehenden Gespräches.

Zum Europäischen Tag der Jüdischen Kultur 2017