03 Nov Mutig gegen
rechte Parolen

Widersprechen! Aber wie? – Argumentationstraining gegen rechte Parolen

Im Rahmen der Dorstener Veranstaltungsreihe “Brückenschlag” übten Schülerinnen und Schüler verschiedener Dorstener Schulen Verhaltensweisen gegen rechte Parolen.
Sie setzten sich mit Themen wie Zivilcourage, rechtspopulistischen Äußerungen, Rechtsextremismus und anderen Formen gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit, z.B. Homophobie, Antisemitismus oder Islamfeindlichkeit auseinander. Um ihre Argumentationsfähigkeit zu stärken, eigneten sich die Teilnehmenden unterschiedliche Strategien an, um in schwierigen Diskussionssituationen handlungsfähig zu bleiben.
Was kann ich entgegnen, wenn beim Familienfest jemand gegen Muslime, Flüchtlinge oder Homosexuelle wettert? Wir verhalte ich mich in so einer Situation?
Sendet “Ich-Botschaften”, rieten die Teamer vom Verein “Gegen Vergessen – Für Demokratie e.V.”.  Macht deutlich, warum ihr euch bei solchen Aussagen unwohl fühlt. Denn die Situation soll ja nicht eskalieren.
Das Training soll in erster Linie dazu dienen im Familien- und Bekanntenkreis handlungsfähig zu bleiben.

Am Ende zogen alle ein positives Fazit und fühlten sich gestärkt für kommende kritische Situationen.