„Das Erbarmen erbarmt sich…..“

„Das Erbarmen erbarmt sich…..“

Jüdisches Museum Westfalen, Dorsten, 3. März 2024, 14:00 Uhr

Die Künstlerin Ruth Rebecca Fischer-Beglückter flüchtete mit ihrer Familie vor dem Nazi-Regime nach Santiago de Chile. Dort blieb sie zwar immer eine Ausländerin, eine Überlebende, die aber durch die Verwurzelung mit der jüdischen Identität zu einer starken selbstbestimmten Persönlichkeit heranwuchs. Die sinnliche Wahrnehmung von Angst und Flucht zur Rettung an einen Ort mit einer ausgeprägten lebendigen Umgebung fern aller Gewalt und aller Ausgrenzung prägen viele Werke, die sie zeitlebens weiterentwickelte. Dabei ging es ihr auch um die Identifikation mit dem jüdischen Glauben und seinem Grundprinzip der Liebe in die Existenz zur Weltschöpfung.
Die Schauspielerin Britta Shulamit Jakobi spürt ihrem malerischen Werk, inspiriert durch zwischenmenschliche Begegnungen, Musik und Dichtung, nach und stellt verschiedene Textmaterialien und Audiosequenzen zusammen.

Eintritt 10 € – eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich unter rezeption@jmw-dorsten.de oder 02362 45729.