29 Dez Wie neutral darf
Schule sein?

Wie neutral darf Schule sein? Das Neutralitätsgebot in der Bildung

Jüdisches Museum Westfalen, Dorsten, 04. Februar 2020, 19:30 Uhr

Vortrag von Dr. Hendrik Cremer (Berlin)

Wahlen oder kontroverse politische Debatten sind ein willkommener Anlass, politische Positionen auch in der Schule zu erörtern. Aktuell werden jedoch viele Lehrer*innen verunsichert, was die Behandlung von Parteien und politischen Standpunkten betrifft. Beigetragen hat dazu das AfD-Meldeportal „Neutrale Schule“. Hier werden Schüler*innen und Eltern aufgefordert, Fälle von „politischer Indoktrination“ von Lehrer*innen zu melden. Wie sehr können sich die Lehrkräfte positionieren, ohne das Neutralitätsgebot zu verletzen? Sollten sie neutral zu sein gegenüber rassistischen und rechtsextremen Positionen?
Dr. Hendrik Cremer ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen Institut für Menschenrechte, und hat vor wenigen Monaten eine viel beachtete Analyse zum Veranstaltungsthema vorgelegt.

In Zusammenarbeit mit „Dorsten gegen Rechts“ und der Projektgruppe „Brückenschlag. Gemeinsam in Dorsten als Juden, Christen und Muslime“.