Verschoben auf 2021: Lotte Errell<br>Reporterin der 1930er Jahre Verschoben auf 2021: Lotte Errell
Reporterin der 1930er Jahre

17. Mai 2020
Errell gilt als eine genaue Chronistin des exotischen Alltagslebens in Asien und Afrika, der es gelang, einen „kolonialen Blick“ zu vermeiden

...
Verschoben auf 2021: Lotte Errell
Reporterin der 1930er Jahre
Ausstellung / Vortrag
Mai bis August:<br>Linien der Levante Mai bis August:
Linien der Levante

Aquarelle, Zeichnungen und Collagen von Studierenden aus Münster

...
Mai bis August:
Linien der Levante
Ausstellung / Vortrag
Dorstener<br>“Ersatzstoffe” Dorstener
“Ersatzstoffe”

Facebook-Geschichten als “Notrationen”??

...
Dorstener
"Ersatzstoffe"
Ausstellung
Programm 2. Halbjahr:<br> wieder etwas mehr (hoffentlich!) Programm 2. Halbjahr:
wieder etwas mehr (hoffentlich!)

Ausstellungen, Vorträge und einiges mehr

...
Programm 2. Halbjahr:
wieder etwas mehr (hoffentlich!)
Allgemein / Buntes Programm

Dauer- und
Sonderausstellungen

Unsere Öffnungszeiten

Unser Angebot für Schulklassen
und andere Lerngruppen

Diese Projekte stehen
im Fokus unserer Arbeit

Wir treten ein für jüdische Kultur und Menschenrechte, Vielfalt und gesellschaftliche Beteiligung der Menschen jeder Religion und Herkunft. Unser Impuls ist die Geschichte der Diskriminierung, Verfolgung und Ermordung, aber auch der Emanzipation und Teilhabe von Juden in Deutschland.

Wie? Lesen Sie mehr!

Das Jüdische Museum Westfalen wird kontinuierlich gefördert von:

Stadt Dorsten, Kreis Recklinghausen, Land Nordrhein-Westfalen, Landschaftsverband Westfalen-Lippe, Stiftung Jüdisches Museum Westfalen, Sparkasse Vest Recklinghausen sowie Emscher-Genossenschaft | Lippe-Verband.