Programm<br> Erstes Halbjahr Programm
Erstes Halbjahr

Ausstellungen, Zeitzeugengespräche, Filme, Vorträge und mehr erwarten Sie im Jahr 2020 im Museum

...
Programm
Erstes Halbjahr
Buntes Programm
Lektürekreis<br>Stücke der Tora Lektürekreis
Stücke der Tora

ab 6. Januar 2020
Jeden Schabbat wird im synagogalen Gottesdienst in festgelegter Ordnung ein Abschnitt aus der Tora gelesen

...
Lektürekreis
Stücke der Tora
Lektürekurs / Seminar
Ausstellungseröffnung<br>Porträtlithografien Ausstellungseröffnung
Porträtlithografien

19. Januar 2020
Die auf Stein gezeichneten ostjüdischen Porträts vergegenwärtigen eine jüdisch-europäische Kultur und Tradition, die heute verloren ist

...
Ausstellungseröffnung
Porträtlithografien
Ausstellung
Zeitzeugengespräch<br>Halina Birenbaum Zeitzeugengespräch
Halina Birenbaum

21. Januar 2020
Schon 1964 verfasste Halina Birenbaum ihre Autobiographie „Die Hoffnung stirbt zuletzt“. Seitdem berichtet sie in Schulen über ihre Erfahrungen während des Holocausts

...
Zeitzeugengespräch
Halina Birenbaum
Zeitzeugengespräch
“Die Köchin<br>des Kommandanten” “Die Köchin
des Kommandanten”

27. Januar 2020
Der Dokumentarfilm erzählt die Lebenswege von Rudolf Höß und Sophie Stippel

...
"Die Köchin
des Kommandanten"
Film
“Gerettet<br>auf Zeit” “Gerettet
auf Zeit”

02. Februar 2020
Eine Ausstellung des Lernorts „Jawne“ stellt nahezu unbekannte Rettungsgeschichten und außergewöhnlichen Lebenswege der geretteten Jungen und Mädchen vor

...
"Gerettet
auf Zeit"
Film
Wie neutral darf<br>Schule sein? Wie neutral darf
Schule sein?

04. Februar 2020
Wie sehr können sich die Lehrkräfte positionieren, ohne das Neutralitätsgebot zu verletzen?

...
Wie neutral darf
Schule sein?
Vortrag

Dauer- und
Sonderausstellungen

Unsere Öffnungszeiten

Unser Angebot für Schulklassen

Diese Projekte stehen
im Fokus unserer Arbeit

Wir treten ein für jüdische Kultur und Menschenrechte, Vielfalt und gesellschaftliche Beteiligung der Menschen jeder Religion und Herkunft. Unser Impuls ist die Geschichte der Diskriminierung, Verfolgung und Ermordung, aber auch der Emanzipation und Teilhabe von Juden in Deutschland.

Wie? Lesen Sie mehr!

Das Jüdische Museum Westfalen wird kontinuierlich gefördert von:

Stadt Dorsten, Kreis Recklinghausen, Land Nordrhein-Westfalen, Stiftung Jüdisches Museum Westfalen, Sparkasse Vest Recklinghausen sowie Emscher-Genossenschaft | Lippe-Verband.